Fertimax
Packshot Fertimax 2 über 6 Monate
Pack : - 10 €

Fertimax 2 über 6 Monate

Man benötigt im Durchschnitt 2 Spermatogenese Zyklusse (6 Monate), um ein optimales Resultat zu erreichen. 6 Schachteln für eine Behandlungsdauer von 6 Monaten - WIRD EMPFOHLEN.

Preis : 157 EUR

Produktbeschreibung :

 Fertimax™2 ist eine optimale Nahrungsergänzung aus Vitaminen und Mikronährstoffen, die für die Qualität und Leistung des Spermas wesentlich ist.

2 Kapseln täglich (eine grüne und weisse Kapsel) 

Fertimax™2 ist ein einfaches und sicheres Mittel, um die Gesundheit und die Qualität des Spermas zu unterstützen. Dies ist dem Nährstoffzusatz zu verdanken, der zum Schutz der Samenzellen und zu ihrer Leistungsfähigkeit notwendig ist.

 

Komposition
FERTIMAX 2

Gesundheitsbehauptungen

 1 grüne Kapsel

ET* für 1 grüne Kapsel

L-Tartrat von
L-Carnitin

 

400 mg

-

Komposition
FERTIMAX 2

Gesundheitsbehauptungen

 1 weisse Kapsel

ET* für 1 weisse Kapsel

Vitamin C
(Askorbinsäure)

Vitamin C trägt dazu bei, die Zellen gegen den oxydatif Streß zu schützen

180 mg

225 %

Vitamin E
(Tocopherol)

Vitamin E trägt dazu bei, die Zellen gegen den oxydatif Streß zu schützen

30 mg

250 %

Zink

Zink trägt zur Fruchtbarkeit und einer normalen Reproduktion bei,
Zink trägt zur normalen Synthese der DNS bei
Zink trägt dazu bei, die Zellen gegen den oxydativen Streß zu schützen.

15 mg

150 %

Selen

Der Selenium trägt zu einer normalen Spermatogenese bei.
Der Selenium trägt dazu bei, die Zellen gegen den oxydatif Streß zu schützen.

50 µg

90 %

Vitamin B9(Folsäure)

 

200 µg

100 %

Coenzime Q10

 

40 mg

-

* Empfohlene Tagesdosis    

Die durchschnittliche Reifungsfrist der Samenzellen beträgt 72 Tage, wobei 25 Tage dazugezählt werden, um befruchtungsfähig zu sein. Es wird somit empfohlen, innerhalb von mindestens 3 Monaten täglich 2 Fertimax ™ Kapseln  mit ein wenig Wasser einzunehmen.
Um eine maximale Wirkungskraft zu erreichen, empfiehlt Ihnen Fertimax eine Vitaminbehandlung von 6 Monaten.


Folgenden Ratschlag befolgen :

  • Von Kindern fernhalten.
  • Nicht die angegebene Tagesration überschreiten.
  • Der Gebrauch dieser Nahrungsergänzung schliesst eine vielseitige Ernährung nicht aus.
  • Geben Sie bitte Ihrem Arzt bzw. Apotheker Bescheid, falls jegliche unerwünschten Wirkungen auftreten.

 

Konzeption, Produktdesign, Herstellung, Verpackung, Versand, Bearbeitung: die Tätigkeit der Laboratoriums DCMG ist 100 % französisch. Eine strategische Auswahl für kontrollierte Qualität und Einbringen in die nationale Wirtschaft.

Geprüfte Qualität

Die gesamten Produkte der Laboratorien DCMG werden in Frankreich entsprechend der Methode HACCP in Übereinstimmung mit der europäischen Direktive 93 / 43CEE angefertigt.

Unsere Produkte unterliegen der Aufsicht und Qualitätskontrolle bez. der Nahrungsergänzungsprodukte der Europäischen Union.

DIE FRUCHTBARKEIT DER MÄNNER

Die Kindesempfängnis beschreibt einen extrem präzisen natürlichen Zyklus, woraus sich die Befruchtung 1 Eizelle durch 1 Samenzelle ergibt.

Die Möglichkeit, die Eizelle (Oocyte) zu befruchten, besteht nur einmal im Monat in der Zyklusmitte. Dies nennt man Eisprung, wobei eine Eizelle aus dem weiblichen Eierstock ausgesondert wird. Nach dem Ausscheiden überlebt die Eizelle jedoch nur 24 Stunden.

Die Qualität des Spermas bildet einen wichtigen Faktor für den Befruchtungsprozess.

Das Sperma, welches bei Ejakulation während der Paarung Zustande kommt, enthält ungefähr:

  • 20 % Samenzellen. Ein Milliliter des Spermas enthält 50 bis 150 Millionen Samenzellen.
  • 70 % Flüssigkeit stammend aus Samenblässchen. Diese Flüssigkeit enthält Fruktose, die den Samenzellen den notwendigen Brennstoff verleiht, um zur Eizelle vorzudringen.
  • 10 % Flüssigkeit, die aus der Prostata und aus der Cowper-Drüse stammt ; jene Flüssigkeiten dienen dazu, die in der Scheide vorhandenen Säuren zu neutralisieren.

Im Gegensatz zu Frauen, welche mit einer Gesamtanzahl von Eizellen auf die Welt kommen, die ihnen währen ihrer Lebensdauer zur Verfügung stehen, produziern Männer ständig neue Samenzellen. Die Samenzellenanzahl wird ungefähr alle 72 Tage erneuert. Ein Mann produziert nahezu 100 Millionen Samenzellen pro Tag. Von Anfang des Samenergusses bis zum Zeitpunkt der Eizellbefruchtung, müssen die Samenzellen zuerst durch den Gebährmutterschleim wandern, der sich beim Eisprung am Gebärmuttermund befindet. Sie bewegen sich dann mit Hilfe ihres Schwanzes in die Eileiter. Verglichen mit der Größe einer Samenzelle (0,07 mm lang), entspricht diese Distanz einer Reisestrecke von der Erde bis zum Mond. Unsere Nationalschwimmer hinterlegen diese Strecke mit einer Geschwindigkeit von 50 Mikrometern pro Sekunde. Diese Wegstrecke wird für die schnellsten Samenzellen 45 Minuten und für die langsamsten 12 Stunden dauern.

Mehrere zehntausende Millionen von Samenzellen gelangen in den Gebärmutterschleimhals, jedoch nur einige tausende nähern sich der Eizelle, und letztendlich befruchtet nur eine einzige Samenzelle die Eizelle (Oocyte). Die Auswahl der Samenzellen beruht auf ihrer Mobilität. Sie hängt jedoch auch von ihrer Morphologie ab, um unbehindert durch das Filtrationsnetz zu gelangen, welches der Gebärmutterschleimhals bildet.

Bei Erreichen der Eizelle, versuchen die überlebenden Samenzellen, sich eine Öffnung zu verschaffen. Sie klopfen somit mit ihrem Kopf (Akrosom) an die Eizelle. Diese chemische Mikrobombe setzt aktive Enzyme frei und löst an einer Stelle die Zellschicht auf, um sich einen Weg zu bahnen. Die auserwählte Samenzelle schlängelt sich nun durch, indem sie schnell mit ihrem Schwanz wedelt. Nach dem Eindringen der Samenzelle verschließt sich die befruchtete Eizelle und verhindert somit den Zutritt aller restlichen anstürmenden Samenzellen.

Die genetischen Erbanlagen des Samenzellenakrosoms verschmelzen mit den Genen der Eizelle. Am folgenden Tag sind 23 Chromosomenpaare durch die Verbindung aus 23 Eizellchromosomen und 23 Spermachromosomen entstanden; der Embryo ist entstanden. Acht Wochen später wird aus dem Embryo ein Fötus. Ihr Kind kommt sieben Monate später auf die Welt.

 

DIE FRUCHTBARKEIT DER MÄNNER

Die Kindesempfängnis beschreibt einen extrem präzisen natürlichen Zyklus, woraus sich die Befruchtung 1 Eizelle durch 1 Samenzelle ergibt.

Die Möglichkeit, die Eizelle (Oocyte) zu befruchten, besteht nur einmal im Monat in der Zyklusmitte. Dies nennt man Eisprung, wobei eine Eizelle aus dem weiblichen Eierstock ausgesondert wird. Nach dem Ausscheiden überlebt die Eizelle jedoch nur 24 Stunden.

Die Qualität des Spermas bildet einen wichtigen Faktor für den Befruchtungsprozess.

Das Sperma, welches bei Ejakulation während der Paarung Zustande kommt, enthält ungefähr:

  • 20 % Samenzellen. Ein Milliliter des Spermas enthält 50 bis 150 Millionen Samenzellen.
  • 70 % Flüssigkeit stammend aus Samenblässchen. Diese Flüssigkeit enthält Fruktose, die den Samenzellen den notwendigen Brennstoff verleiht, um zur Eizelle vorzudringen.
  • 10 % Flüssigkeit, die aus der Prostata und aus der Cowper-Drüse stammt ; jene Flüssigkeiten dienen dazu, die in der Scheide vorhandenen Säuren zu neutralisieren.

Im Gegensatz zu Frauen, welche mit einer Gesamtanzahl von Eizellen auf die Welt kommen, die ihnen währen ihrer Lebensdauer zur Verfügung stehen, produziern Männer ständig neue Samenzellen. Die Samenzellenanzahl wird ungefähr alle 72 Tage erneuert. Ein Mann produziert nahezu 100 Millionen Samenzellen pro Tag. Von Anfang des Samenergusses bis zum Zeitpunkt der Eizellbefruchtung, müssen die Samenzellen zuerst durch den Gebährmutterschleim wandern, der sich beim Eisprung am Gebärmuttermund befindet. Sie bewegen sich dann mit Hilfe ihres Schwanzes in die Eileiter. Verglichen mit der Größe einer Samenzelle (0,07 mm lang), entspricht diese Distanz einer Reisestrecke von der Erde bis zum Mond. Unsere Nationalschwimmer hinterlegen diese Strecke mit einer Geschwindigkeit von 50 Mikrometern pro Sekunde. Diese Wegstrecke wird für die schnellsten Samenzellen 45 Minuten und für die langsamsten 12 Stunden dauern.

Mehrere zehntausende Millionen von Samenzellen gelangen in den Gebärmutterschleimhals, jedoch nur einige tausende nähern sich der Eizelle, und letztendlich befruchtet nur eine einzige Samenzelle die Eizelle (Oocyte). Die Auswahl der Samenzellen beruht auf ihrer Mobilität. Sie hängt jedoch auch von ihrer Morphologie ab, um unbehindert durch das Filtrationsnetz zu gelangen, welches der Gebärmutterschleimhals bildet.

Bei Erreichen der Eizelle, versuchen die überlebenden Samenzellen, sich eine Öffnung zu verschaffen. Sie klopfen somit mit ihrem Kopf (Akrosom) an die Eizelle. Diese chemische Mikrobombe setzt aktive Enzyme frei und löst an einer Stelle die Zellschicht auf, um sich einen Weg zu bahnen. Die auserwählte Samenzelle schlängelt sich nun durch, indem sie schnell mit ihrem Schwanz wedelt. Nach dem Eindringen der Samenzelle verschließt sich die befruchtete Eizelle und verhindert somit den Zutritt aller restlichen anstürmenden Samenzellen.

Die genetischen Erbanlagen des Samenzellenakrosoms verschmelzen mit den Genen der Eizelle. Am folgenden Tag sind 23 Chromosomenpaare durch die Verbindung aus 23 Eizellchromosomen und 23 Spermachromosomen entstanden; der Embryo ist entstanden. Acht Wochen später wird aus dem Embryo ein Fötu

157 EUR
In den Einkaufswagen

weitere Informationen :

DCMG LABORATORIEN

Die Laboratorien DCMG konzipieren, entwickeln und kommerzialisieren spezielle Nahrungsergänzungen. Die Kontrolle der Hauptforschungsarbeiten auf unseren Richtgebieten erlaubt uns, Ihnen zielgerichtete und zuverlässige Nahrungsergänzungen anzubieten.

 

 

Erfahrung und Qualität

 

 

  

100 % französische Produktion

Konzeption, Produktdesign, Herstellung, Verpackung, Versand, Bearbeitung: die Tätigkeit der Laboratoriums DCMG  ist 100 % französisch. Eine strategische Auswahl für kontrollierte Qualität und Einbringen in die nationale Wirtschaft.

Geprüfte Qualität

Die gesamten Produkte der Laboratorien DCMG werden in Frankreich entsprechend der Methode HACCP in Übereinstimmung mit der europäischen Direktive 93 / 43CEE angefertigt.

Unsere Produkte unterliegen der Aufsicht und Qualitätskontrolle bez. der Nahrungsergänzungsprodukte der Europäischen Union.

157 EUR
In den Einkaufswagen

Menschen, die diesen Artikel angesehen folgende Produkte gekauft :

Packshot Pack6 Fertimax 2 + 6 Ovocyplus

Pack6 Fertimax 2 + 6 Ovocyplus

Eine Behandlung von 6 Monaten für das Ehepaar. Die Wechselwirkung von Oozyte und Samenzelle ist für die  Befruchtung wesentlich. Dieser Pack enthält 6 Fertimax 2  zur Unterstützung der Spermaqualität sowie 6 Ovocyplus
Packshot Fertimax 2 über 3 Monate

Fertimax 2 über 3 Monate

3 Schachteln für eine Behandlungsdauer von 3 Monaten. 3 Monate = Durchschnittliche Reifungsphase der Samenzellen : 72 Tage + 25 Tage, um befruchtungsfähig zu sein (Zyklus der Spermatogenese)